Benutzeranmeldung

(optional until assigned)

Alex Zach erfolgreich am internationalen GCER-Wettbewerb in Oklahoma

Alexander Zach (2BHIF) nahm letzten Sommer mit seinem Team vom Talentehaus NÖ an der GCER (Global Conference on Educational Robotics) in Oklahoma/Amerika teil. Der Gruppe an Jungprogrammierern und Konstrukteuren gelang es, sich gegen eine Vielzahl an internationalen Mitstreitern zu beweisen und erfolgreich abzuschneiden. Da diese Reise natürlich ein ganz besonderes Ereignis darstellt, beschreibt Alex Zach im Folgenden selbst seine diesbzgl. Eindrücke:

 

"Als Teil eines 12-köpfigen Teams bekam ich durch das Talentehaus bereits letzten April die Möglichkeit, an der Robotik-Europameisterschaft in Sofia, Bulgarien teilzunehmen. Hier wurden wir mit zwei Europameistertiteln und einem 3. Platz belohnt.  

Sofort war für uns klar, wir wollten noch einen weiteren ,Berg erklimmen' und zur Robotik-Weltmeisterschaft nach Amerika reisen, um uns mit Jugendlichen aus der ganzen Welt zu messen. Und dieser Traum wurde durch vielfache Unterstützung auch wahr: Anfang Juli reisten wir schließlich zur GCER nach Oklahoma. Die lange Anreise war sehr ermüdend, aber die Wettbewerbswoche übertraf all unsere Erwartungen; das Programm lief täglich von 8-23 Uhr in den riesigen Konferenzsälen eines 5-Sterne Hotels.

Beim Bewerb „Botball“ mussten wir aus einem vordefinierten Set an erlaubten Roboter-Teilen (Motoren, Sensoren, Konstruktionsteile, Controller etc.) Roboter konstruieren und programmieren, sodass diese bestimmte Wettbewerbsaufgaben bewältigen konnten. Ich war innerhalb unseres Teams für das Programmieren zuständig, manchmal unterstützte ich aber auch die Konstrukteure mit originellen Ideen. Nach einigen Siegen und manchen Niederlagen erreichten wir bei unserer ersten Teilnahme den 12. Gesamtrang von 64 Teams aus den verschiedensten Ecken der Welt. 

Noch viel besser lief es beim Bewerb „Aerial“, wofür eine Drohne so zu programmieren war, dass sie selbständig auf beweglichen Plattformen landen konnte. Da schafften wir es, uns gegen alle Gegner durchzusetzen und dürfen uns jetzt stolz „Aerial-Weltmeister“ nennen. 

Die vielfältigen Eindrücke waren unbeschreiblich. Wir lernten mit Siegen und Niederlagen umzugehen und in kürzester Zeit neue Strategien zu entwickeln, weil man sich ja immer wieder auf neue Gegner einstellen muss. Aber das Beste an der GCER war, dass wir mit vielen technisch interessierten Jugendlichen aus der ganzen Welt in Kontakt gekommen sind."

Wie schon nach der Europameisterschaft letzten April gratuliert die Informatik-Abteilung dem jungen Programmiertalent Alexander Zach zu diesen tollen Leistungen und wünscht ihm das Allerbeste für die Zukunft sowie viel Elan und Freude am Programmieren!

 

Blog von unserem Team: www.team-talentehaus.blogspot.com 
Talentehaus Niederösterreich: www.talentehaus.at 
Video von der GCER: www.facebook.com/PRIArobotics/videos/1090439811088535/